Die Sache mit den Pseudonymen

Auf meiner Webseite ist es sehr ruhig geworden, das gebe ich zu. Dennoch bin ich nicht still, sondern veröffentliche brav aktuell immer wieder Bücher von mir 🙂

Doch viele erscheinen unter Pseudonym. Die Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht, doch um die Genre, in denen ich schreibe zu trennen, macht es durchaus Sinn. Auch habe ich feststellen müssen, dass es finanziell einen Unterschied macht, ob ich unter meinem Namen schreibe – oder unter einem anderen. Meine Kinderbücher verkaufen sich super. Aber die Bücher für Erwachsene eher weniger. Nun habe ich den Test gemacht und eben einmal ein Buch von mir unter einem anderen Namen veröffentlicht (Hier sei an der Stelle verraten, es handelt sich um meinen Fantasy-Roman „Das Brennen der Dämmerung“, der nun als „Wenn die Dämmerung erwacht“ veröffentlicht wurde). Und plötzlich schießen die Verkaufszahlen in die Höhe. Zufall? Oder liegt es doch eher daran, dass man mir zwar Kinderbücher zutraut, aber keine Bücher für Erwachsene? Ich weiß es leider nicht … Doch die Zahlen sprechen hier klar für sich.

Wer also Interesse an meinen anderen Pseudonymen hat, der kann sich gern einfach mal melden 😉 Wer die Augen offen hält, auf dieser Seite werde ich nach und nach noch den ein oder anderen Hinweis auf meine Pseudonyme geben 🙂